Sonnenblumen bemalen

Sonnenblumen bemalen

Sonnenblumen finden wir toll. Die leuchtend gelben Blätter, die einen schönen Farbtupfer in die Landschaft geben. Es gibt sie in klein, aber auch in riesengroß.

Aber habt ihr gewusst, dass man Sonnenblumen auch „bemalen“ kann – und zwar ganz ohne Farben und Pinsel?

Wir haben bei einem Spaziergang ganz zufällig entdeckt, wie das geht:

Mitte August – die meisten Felder sind abgeerntet und auch die Zeit der Sonnenblumen ist langsam vorbei. Als wir bei einem Spaziergang an einem Sonnenblumenfeld vorbei gingen, waren unsere Mädels ganz enttäuscht. Denn die meisten waren schon abgeblüht. Die leuchtend gelben Blütenblätter waren schon weg und nur noch der Blütenkorb mit den Kernen und restlichen Röhrenblüten (braune Miniblüten, die die Kerne bedecken) übrig.

SonnenblumenAls wir ein paar Sonnenblumenkerne herauslösen wollten, fielen die Röhrenblüten ab, und an deren Platz entstand ein Loch. Dann fingen wir an, mit dem Finger über das Innere der Sonnenblume zu streichen. Es entstanden viele schöne Muster, aber am schönsten waren die Gesichter.

Die Mädels waren ewig mit dem „Sonnenblumenbemalen“ beschäftigt und waren begeistert, was man in der Natur ohne Werkzeug und sonstiges Material so alles machen kann. Am Ende waren wir richtig stolz auf unsere Sonnenblumengesichter.

Die nächsten Spaziergänger werden sich bestimmt auch an unserem Werk auch erfreuen.

Probiert es doch auch mal aus! Es macht wirklich Spaß!

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Pinterest