Kochen mit Kindern – mehr als nur Essen machen

Kochen mit Kindern – mehr als nur Essen machen

Unsere Mädels lieben es, in der Küche mitzuhelfen. Egal, ob beim Backen, Kochen, oder einfach Brotzeit herrichten. Auch, wenn es dabei manchmal etwas chaotisch zugeht, ist es mir dennoch wichtig, sie miteinzubeziehen.

Vorteile des gemeinsamen Kochens mit Kindern

Beim gemeinsamen Kochen mit Kindern geht es nicht darum, aus ihnen gute Köchinnen oder Köche zu machen. Es geht viel mehr darum, etwas zusammen zu machen. Und die gemeinsame Zeit in der Küche hat für die Kinder noch weitere Vorteile. Denn verschiedenste Kompetenzen werden beim gemeinsamen Kochen gefördert und Wissen vermittelt:

  • Quality Time – gemeinsam Zeit verbringen stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl
  • Teamwork – zusammen ein Ziel erreichen
  • Sozialverhalten – Rücksichtnahme und  Aufteilung der Arbeiten
  • Motorik – Verbesserung der feinmotorischen Fähigkeiten durch schneiden, kneten, rühren, ausrollen, streuen
  • Selbstbewusstsein – das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken
  • Ernährungslehre – ein Gespür für ausgewogene Ernährung entwickeln
  • Sinneswahrnehmung – Dinge bewusst wahrnehmen: fühlen, riechen, hören, schmecken
  • Organisationsgeschick – gute Vorbereitung ist alles: Rezept aussuchen, Zutaten kaufen und bereitstellen, Arbeitsablauf koordinieren
  • Maße und Gewichte – Übung für Schulkinder
  • Kreativität – Dekorieren und Kombinieren fördern Fantasie und Einfallsreichtum
  • Regeln einhalten – Haare zusammenbinden, Schürze anziehen, Hände waschen: wichtiges zum Thema Küchenhygiene

Sicherheitstipp zum Thema Messer

Ab etwas 4 Jahren (je nach individuellen Fähigkeiten) können Kinder schon mit einem Messer umgehen. Natürlich nur unter ständiger Aufsicht. Viele machen den Fehler, ihren Kindern ein stumpfes Messer in die Hand zu geben. Das erhöht allerdings die Verletzungsgefahr enorm. Denn ist das Schneidewerkzeug stumpf, muss mehr Kraft angewandt werden, und man rutscht leichter ab. Außerdem sollten Kinder lieber im Sitzen als im Stehen schneiden. Rutschfeste Schneidebretter sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Fazit:

Gemeinsames Kochen bedeutet wertvolle Familienzeit und fördert zudem viele wichtige Kompetenzen in der Entwicklung der Kinder. Daher ist es wichtig und sinnvoll, die Kinder beim kochen hin und wieder miteinzubeziehen. So macht Lernen Spaß und schmeckt zudem auch richtig gut! Auch wenn es zeitaufwändiger, schmutziger und chaotischer ist. Sich Zeit fürs gemeinsame Kochen zu nehmen, zahlt sich aus – nicht nur für die Kinder.

In diesem Sinne: viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

(Foto: Canva)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram