Karls – the sweet side of life

Karls – the sweet side of life

// Werbung// (unbezahlt)

Mögt ihr Bonbons? Ich eigentlich nicht. Mich nervt die klebrige Konsistenz im Mund, sie schmecken künstlich und diese Plastikverpackungen gehen gar nicht. Als ich dann Bonbons im Glas entdeckte, bin ich neugierig geworden.

Nach dem Probieren der Bonbons von Karls wurde aus Neugier Begeisterung. Daher muss ich euch unbedingt etwas mehr darüber berichten:

Karls – vom Bauernmarkt zum Zuckerparadies

Ursprünglich war „Karls“ ein Bauernmarkt. Im Laufe der Zeit wurde das Sortiment mehr und mehr erweitert. Und so ist aus dem kleinen Marktstand einer der vielseitigsten Betriebe für süße Leckereien und der größte Hofmarkt Deutschlands geworden.

Sortiment

Das Sortiment ist unglaublich. Von den traditionellen Hofmarkt Artikeln wie Wurst, Haus- und Handgemachtem, Dekoartikel, über Tee, Aufstriche bis zu Naturkosmetik und Veganes. Schon in diesem Produktbereit gibt es eine Menge zu entdecken. Und dann sind da noch die Manufakturen: Bonbons, Schokolade, Kaffee, Marmelade, Seife, Kartoffelchips, Fruchtgummi, Dinkelkissen und Holzofenbrot werden vor Ort hergestellt. Einige davon könnt ihr live miterleben – in einer gläsernen Manufaktur.

Die Bonbons

Karls Lieblingsbonbons

Die Bonbons sind alle von Hand gemacht. Kaum zu glauben, aber wahr. Abgefüllt werden sie übrigens nicht in die gängigen Plastiktüten, sondern in Gläser mit Schraubverschluss. Eine Clevere Idee! Denn dadurch sind sie natürlich wiederverwertbar. Nachhaltig und umweltschonend also. Sie sind schlicht im Design und tragen den treffenden Aufdruck „Lieblings Bonbons“. Denn als bekennender Bonbon-Verachter gestehen: sie sind ultralecker! Ich habe die Blaubeeren Bonbons im 125g Glas getestet. Sie schmecken sehr fruchtig und die Füllung bitzelt ein wenig. Übrigens schmecken sie (leider) meinen Kindern und meinem Mann genauso gut wie mir! Das nächste Mal werde ich auf jeden Fall das größere Glas (250g) nehmen!

Karls Blaubeer Bonbons

Karls Erlebnisdörfer

Ganz nebenbei gibt es dann doch die 5 Erlebnisdörfer von Karls. Dort gibt es neben den Manufakturen noch alles, was das Kinderherz sonst noch begehrt: Tiere, Spaß und Attraktionen: Ponyreiten, Stockbrot backen, Spiel- und Spaßgeräte… um nur einige zu nennen.

Fazit:

Vom Geschmack und der Qualität der Bonbons bin ich restlos begeistert. Schade, dass die Erlebnisdörfer so weit weg sind. Ich bin mir sicher, wir hätten alle einen tollen Tag dort. Aber die nächsten Ferien kommen bestimmt. Und bis dahin stöbere ich noch ein wenig im Online Shop.

Habe ich euch nun auch Lust auf Süßes gemacht? Dann klickt doch auch mal durch Karls Online Shop. Ihr werdet mit Sicherheit fündig – so wie ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram